Der Bürgerwindpark Gescher

Das Gebiet ...

Die Stadt Gescher hat im Jahre 2012 die Firma Weil-Winterkamp-Knopp (WWK) in Warendorf beauftragt, das Stadtgebiet Gescher nach potenziellen Flächen, die für den Bau von Windenergieanlagen in Frage kommen, zu untersuchen.

Es gab bisher in Gescher drei Gebiete, wo Windenergieanlagen mit einer Begrenzung auf 100 m Nabenhöhe gebaut wurden. Diese Gebiete befinden sich in Büren und Tungerloh-Pröbsting jeweils in unmittelbarer Nähe zur Autobahn, in Estern wurde die Zone in südlicher Richtung bis zur Nordvelener Grenze erweitert.

Die Untersuchung der Firma WWK ergab insgesamt fünf geeignete Flächen zum Bau von Windenergieanlagen, vorbehaltlich der Ergebnisse der Artenschutzgutachten. Die Gebiete werden bisher vorwiegend landwirtschaftlich genutzt und liegen außerhalb der Landschaftsschutz- bzw. Naturschutzgebiete.

 

Folgende Gebiete stehen als potenziell geeignete Flächen zur Verfügung:

  • Suchgebiet 1
    Neues Suchgebiet nahe der Autobahn im Bereich der bestehenden Fläche in Büren.

  • Suchgebiet 2
    Erweiterung der bisherigen Konzentrationszone in Estern.

  • Suchgebiete 3 und 4
    Erweiterung der bisherigen Konzentrationszone im Suchgebiet 3, Tungerloh-Pröbsting.  Südlich davon befindet sich entlang der Autobahn das Suchgebiet 4. 

  • Suchgebiet 5
    Neues Suchgebiet südlich von Hochmoor.

Zur Historie …

Nach Ermittlung der fünf Suchgebiete übernahm der Landwirtschaftliche Ortsverein (LOV) die Initiative und bereitete in Gesprächen mit Grundeigentümern vor Ort die Bildung einer Gesellschaft vor.

Am 28. November 2012 wurde in der Gaststätte „Zur alten Kaiserei“ die „Gescher Windenergie GbR“ gegründet. 37 Grundeigentümer wurden Gesellschafter und verpflichteten sich, ihre Flächen ausschließlich der „Gescher Windenergie GbR“ zur Überplanung zur Verfügung zu stellen. Weitere Grundeigentümer wurden nicht Gesellschafter, stellten aber ihre Flächen zur Überplanung durch die GbR bereit. Damit stehen die Grundstücke in den ausgewiesenen Zonen fast zu 100 Prozent der GbR zur Verfügung und auswärtige Investoren haben keine Möglichkeit hier Windkraftanlagen zu errichten.

In ganz Westfalen-Lippe gibt es kein vergleichbares Beispiel, wo sich so viele Grundstückseigentümer so schnell zusammengeschlossen haben, um gemeinsam einen Bürgerwindpark zu planen, errichten und betreiben.

Im Januar 2013 erteilte die „Gescher Windenergie GbR“ dem Büro Echolot, Guido Gerding, in Münster den Auftrag, ein Artenschutzgutachten bezüglich der Fledermäuse in den fünf Suchgebieten zu erstellen. Die Untersuchungen fanden in der Zeit von April bis Oktober 2013 statt. Ebenfalls im Januar 2013 wurde das Büro WWK, Reiner Winterkamp, in Warendorf mit dem Vogel-Gutachten beauftragt. Diese Untersuchungen fanden zwischen März und Dezember 2013 statt.

 

Beide Gutachten kamen zu dem Ergebnis, dass alle fünf Gebiete zum Bau von Windenergieanlagen aus artenschutzfachlicher Sicht prinzipiell geeignet seien.

Wörtlich heißt es im Fledermausgutachten des Büros Echolot: „Es kann damit festgehalten werden, dass Errichtung und Betrieb von Windenergieanlagen in den Flächen 1 bis 5 für Fledermäuse keine artenschutzrechtlichen Verbotstatbestände hervorrufen.“

Das Resümee des Vogelgutachtens lautet: „Nach den Ergebnissen der vorgenommenen artenschutzrechtlichen Bewertung der potenziell geeigneten Vorrangflächen 1 bis 5 auf ihre Eignung als künftige Konzentrationszonen für Windenergieanlagen lässt sich zusammenfassend feststellen, dass die Verbotstatbestände des § 44 Abs. I Bundesnaturschutzgesetz durch Errichtung und Betrieb von modernen Windenergieanlagen nach derzeitigem Kenntnisstand nicht hervorgerufen werden.“

Mit der BBWind Projektberatungsgesellschaft mbH in Münster, Schorlemerstr. 12-14, wurde seitens der „Gescher Windenergie GbR“ am 21. Mai 2013 ein Projektberatungs- und Dienstleistungsvertrag geschlossen. Dieser Vertrag sieht vor, dass die BBWind, vertreten durch den Geschäftsführer Heinz Thier, den Projektentwickler Kai Solinski und weitere Angestellte, der „Gescher Windenergie GbR“ im weiteren Verlauf beratend zur Seite steht.

Die handelnden Personen …

Geschäftsführer:

Verwaltungs-GmbH-Gesellschafter:

Franz van Üüm
Matthias Ening

Bernd Bushues
Daniel Brüning
Franz Grösbrink
Heinz Lanfer
Bernd Meis
Anton Sieverdingbeck
Martin Schneermann
Hubertus Schulze Egberding
Bernhard Sundrum